Offizielle Schlüsselübergabe der Ambulant Betreuten Wohngemeinschaft in Heubach

Kreisbau Ostalb und Stiftung Haus Lindenhof stellen die Weichen für alternative Pflegeformen im Alter

Am vergangenen Mittwoch fand in Heubach die offizielle Schlüsselübergabe der Ambulant Betreuten Wohngemeinschaft für Senioren statt. Die Kreisbaugenossenschaft Ostalb als Bauträger übergab die Räumlichkeiten feierlich an die Stiftung Haus Lindenhof, die die Wohngemeinschaft für Senioren als Generalmieter betreibt. Bereits im vergangenen Jahr wurde die Einrichtung für Senioren an einen Investor verkauft. Diese innovative Wohnform nach dem seit 2014 geltenden Wohn-, Teilhabe- und Pflegegesetz in Baden-Württemberg stellt eine Alternative für ältere Menschen mit Pflege- und Versorgungsbedarf dar und ist bereits die zweite Einrichtung der Kreisbau in Kooperation mit der Stiftung Haus Lindenhof im Ostalbkreis.

Die Wohnanlage mit 19 komfortablen Eigentumswohnungen und der Senioren-Wohngemeinschaft wurde bereits Anfang 2019 fertiggestellt und alle Wohnungen in den drei Gebäuden an die neuen Eigentümer übergeben. Das Konzept der Kreisbau Ostalb überzeugt und lässt keine Wünsche offen. Als Nachhaltigkeitsunternehmen wird die Genossenschaft die Wohnanlage weiterhin betreuen und die WEG-Verwaltung der Wohnungen übernehmen. Das Gesamtinvestitionsvolumen der Kreisbau in der Stadt Heubach betrug rund 7,1 Millionen Euro.

Feierlich wurde nun auch die Ambulant Betreute Wohngemeinschaft an die Stiftung Haus Lindenhof übergeben, sodass zukünftig elf Senioren hier ein neues Zuhause finden werden. „Wir freuen uns sehr, dass wir heute die zweite Einrichtung dieser Art gemeinsam mit der Stiftung Haus Lindenhof eröffnen können. Hier entsteht eine Symbiose zwischen notwendiger Pflege im Alter und der familiären Gemeinschaft wie zuhause“, so Vorstand Georg Ruf bei der Übergabe des symbolischen Schlüssels an Direktor Jürgen Kunze der Stiftung Haus Lindenhof.

Selbstbestimmt leben
Auf rund 520 Quadratmetern im Erdgeschoss der modernen Wohnanlage befinden sich die privaten Apartments der Senioren mit separatem Badezimmer sowie Gemeinschaftsräume. Die Räumlichkeiten der Senioren-Wohngemeinschaft sind hell und freundlich. Hier wird viel Platz für Begegnung geschaffen. Die Apartments bieten pro Mieter rund 24 Quadratmeter Wohnfläche.

Das Konzept stellt eine Altarnative zur stationären Pflege dar und ermöglicht pflegebedürftigen Menschen in ihrem angestammten Lebensumfeld zu bleiben. Die Betreuung der Wohngemeinschaft erfolgt durch eine 24-Stunden-Präsenzkraft der Stiftung Haus Lindenhof. „Die Senioren sollen hier nach dem Motto ‚Selbstbestimmung in Gemeinschaft‘ leben können. Das Konzept der Wohngemeinschaft ist wegweisend und wird den Wünschen und Erwartungen von älteren Menschen gerecht“, betont Direktor Jürgen Kunze der Stiftung Haus Lindenhof bei seiner Begrüßungsrede.

Auch Bürgermeister Frederick Brütting zeigte sich erfreut über die alternative Pflegeform und die qualitative und quantitative Erweiterung des Pflegeangebots in Heubach. Geschäftsbereichsleiterin für Soziales, Julia Urtel vom Landratsamt Ostalbkreis, kam in Vertretung von Sozialdezernent Josef Rettenmaier und bezeichnete die Seniorenwohngemeinschaft als Meilenstein in der Betreuung von Senioren.
Nach der Segnung durch Pater Joji Mathew und Pfarrer Thomas Adam konnten die Räumlichkeiten der Ambulant Betreuten Wohngemeinschaft besichtigt werden. Die Vermietung der Apartments für Senioren erfolgt über die Stiftung Haus Lindenhof.