Aalen – Exklusiv im Stadtoval

Mit dem Bau wurde bereits begonnen.
Geplante Fertigstellung ist Anfang 2020.


Es stehen bei diesem Neubauprojekt leider keine Wohnungen mehr zum Verkauf. Die Wohnungen werden jedoch ab Februar 2020 vermietet. Interessenten für eine der exklusiven Wohnungen im Stadtoval können sich ab sofort bei der Kreisbau Ostalb bewerben.
Kontakt Vermietungsservice Stadtoval: Kevin Feliciani, Tel. 07361 9772-18 oder
feliciani@kreisbau-ostalb.de

Wer von einer grünen Wohnlage in der Stadt träumt und zukunftweisende Architektur zu schätzen weiß, findet bei der Kreisbau Ostalb im Stadtoval ein passendes Zuhause.

Das gesamte Areal des Stadtovals umfasst ca. 6,5 ha, was mit der Fläche der Altstadt Aalens vergleichbar ist. Kurze Wege in die Innenstadt mit zahlreichen Fachärzten, Einkaufsläden und einladenden Cafés sowie die hervorragende Anbindung zum ÖPNV machen das neue Wohngebiet für Jung und Alt sehr attraktiv.
Die Kreisbaugenossenschaft Ostalb eG wird auf dem Baufeld 2.1 drei moderne und exklusiv ausgestattete Gebäude mit 26 Wohnungen und eine Tiefgarage erstellen.

Visualisierung Agentur plan b/Stuttgart

Durchdachte Raumkonzepte
Das Wohnungsspektrum reicht von einem gemütlichen 1-Zimmer-Appartement mit rund 33 qm bis hin zu einer familientauglichen 4,5-Zimmerwohnung mit circa 143 qm. Perfekt durchdachte Grundrisse laden Familien, Paare und Singles zum Wohlfühlen in ihrem neuen Zuhause ein. Eine Fußbodenheizung sorgt für eine behagliche Wärme.
Charmante Ausstattungsdetails und ein zeitloses Design der Bäder machen diese zu Wohlfühloasen. Ein modernes, großformatiges Fliesendesign und ausgewählte Parkettböden sowie stilvolle Schalterprogramme garantieren höchsten Wohnkomfort.

Elegantes Design
Die Außenansichten der neuen Gebäude werden von den sichtbaren Deckenebenen geprägt, welche die Nutzungsebenen klar abzeichnen. Verschattungselemente an den ausnahmslos bodentiefen Fenstern sorgen für eine optimale, individuell steuerbare Versorgung mit Tageslicht. Eine architektonische Raffinesse bilden die großflächigen Fenster auf der Westseite des Gebäudes, die einen wunderschönen Ausblick zur Grünen Mitte bieten.

 

Moderner Lifestyle
Im Stadtoval bildet zukünftig die neue Grüne Mitte als großzügiger öffentlicher Freiraum ein gemeinschaftliches Zentrum in Form eines weitläufigen Parks. Das attraktive Gesamtquartier Stadtoval schafft unterschiedliche Nutzungsmöglichkeiten und vereint Wohnen, Kultur, Gastronomie sowie Grünflächen in einem Konzept. Dadurch entsteht eine einzigartige Mischung aus urbaner Lebendigkeit und privater Rückzugsmöglichkeiten. Durch die optimale Gestaltung der Balkone der Neubauwohnungen der Kreisbau Ostalb entsteht ein fließender Übergang zwischen innen und außen, sodass der Wohnraum nicht nur optisch erweitert wird. Die Balkone an der Südseite lassen die Bewohner auf eine bepflanzte Grünfläche blicken, die zwischen den Gebäuden Platz findet.

Visualisierung Agentur plan b/Stuttgart

Smart Home-Technologie
Auch die technische Ausstattung der Kreisbauwohnungen im Stadtoval sorgt für Komfort und Sicherheit und ermöglicht den Bewohnern Wohnen der Zukunft. Die Wohnungen werden mit der innovativen KNX-Technologie ausgestattet und so höchsten Ansprüchen gerecht. Diese Technologie ermöglicht die Vernetzung von Wohnungsfunktionen oder Wohnungsausstattungen. Neben der Bedienung über herkömmliche Schalter können zum Beispiel Jalousien, Licht oder Raumtemperatur auch zentral, einfach und bequem mittels eines Bedienelements gesteuert und den individuellen Bedürfnissen angepasst werden. Eine Videosprechanlage rundet das technische Angebot an. Zusätzliche Ausbaustufen zur Erweiterung von Smart Home-Funktionen sowie die Steuerung über das Smartphone oder Tablet sind individuell möglich.

 

Praktisch und effizient
Die Tiefgarage bietet 28 Stellplätze sowie zwei Ladestationen für Elektroautos, um dem Thema der nachhaltigen Mobilität gerecht zu werden. Ein Aufzug bringt die Bewohner bequem in jede Etage, von der Tiefgarage bis zum Penthouse. Helle und repräsentative Treppenhäuser und Hauseingänge vermitteln ein modernes Wohngefühl. Zu jeder Wohnung gehört ein privater Kellerraum. Gemeinschaftlich genutzte Müll- und Fahrradräume stehen ebenfalls zur Verfügung.

Nachhaltiges Bauen
Das Thema nachhaltiges Bauen verbindet die Kreisbaugenossenschaft Ostalb mit der Arbeit von Werner Sobek. Es sind die Themen Ressourcenschonung und ökologische Baustoffe, die er als Architekt und Bauingenieur offensiv verfolgt und realisiert. Selbstverständlich steht das Thema Nachhaltigkeit auch bei der Planung und Realisierung des Neubauprojektes im Stadtoval im Mittelpunkt. Ein Stahl-Beton-Skelettbau bildet die Grundstruktur der Gebäude, wobei Fassadenelemente in Holzrahmenbauweise als vorgehängte Konstruktion die Außenfassade bilden. Durch nachhaltige Baumaterialien und den Einsatz einer intelligenten Steuerung über Smart Home in den Wohnungen, werden Ressourcen- und Energieverbräuche weitestgehend minimiert. Alle Gebäude auf dem Stadtoval werden mit Fernwärme beheizt. Eine Fußbodenheizung in den Räumen bringt wohlige Wärme und Komfort. Die begrünten Flachdächer sorgen für eine hervorragende Wärmedämmung und leisten einen wichtigen Beitrag, das Klima in der Stadt positiv zu beeinflussen.

Die Kreisbau Ostalb bietet neben 28 Stellplätzen für Pkws, zwei Ladestationen für Elektroautos sowie einen geräumigen Kellerraum für 50 Fahrräder. Dadurch entsteht ein hoher Nutzerkomfort und gleichzeitig werden alternative Fortbewegungsmittel gefördert, um einen Beitrag zum Thema Nachhaltigkeit zu leisten. Der energetische Standard der Gebäude der Kreisbau im Stadtoval entspricht dem eines KfW-Effizienzhaus 55. Die Zahl 55 steht hierbei für den prozentualen Energieverbrauch im Vergleich zu einem Standardhaus (KfW 100). Der Energieverbrauch liegt demnach 45 Prozent unter dem normgerechten Maximalwert. Ein KfW-Effizienzhaus bedeutet Wohnkomfort und Werterhalt einer Immobilie. Gleichzeitig profitieren Sie aber auch von einer attraktiven Förderung durch die KfW-Bank. Weitere Informationen unter www.kfw.de.

Vorläufige Energiekennwerte Haus A: Energiebedarfsausweis, 49,9 kWh/(m²a), Fernwärme, Baujahr 2018, A
Vorläufige Energiekennwerte Haus B: Energiebedarfsausweis, 50,4 kWh/(m²a), Fernwärme, Baujahr 2018, B
Vorläufige Energiekennwerte Haus C: Energiebedarfsausweis, 54,3 kWh/(m²a), Fernwärme, Baujahr 2018, B

Architekturbüro Werner Sobek
Durch die Zusammenarbeit mit dem Architekturbüro Werner Sobek konnte die Kreisbau Ostalb einerseits eine Verbindung zu Sobeks Geburtsort Aalen schaffen und andererseits einen renommierten und weltweit tätigen Architekten gewinnen, der sich durch ausgeklügelte Konzepte und hochwertige Gestaltung auszeichnet. Konstruktive und kooperative Planungsgespräche zwischen der Kreisbaugenossenschaft Ostalb eG und Architekt Werner Sobek haben letztendlich zu einem fantastischen Ergebnis in Form eines neuen, innovativen Gebäudeensembles im Stadtoval geführt.

Werner Sobek steht weltweit für Engineering, Design und Nachhaltigkeit. Die 1992 gegründete Gruppe von Planungsbüros „Werner Sobek“ ist international tätig und umfasst derzeit mehr als 300 Mitarbeiter an den Standorten Stuttgart, Frankfurt, Dubai, Istanbul, Moskau, London, New York und Buenos Aires. Besondere Schwerpunkte liegen in der Fassadenplanung, im Hochbau sowie in der Nachhaltigkeitsberatung.

Prof. Dr. Dr. E.h. Dr. h.c. Werner Sobek als Gründer der Firmengruppe ist Architekt, beratender Ingenieur, Prüfingenieur für Baustatik aller Fachrichtungen und besitzt unterschiedliche Planungslizenzen.
Zu seinen herausragenden Arbeiten als Architekt zählen die Projekte R128 in Stuttgart, D10 in Biberach, F87 in Berlin und das Aktivhaus B10 in Stuttgart. Darüber hinaus schätzen auch Architekturbüros, wie die von Christoph Ingenhoven, Helmut Jahn oder Dominique Perrault seine Expertise als Ingenieur und realisieren zusammen mit ihm Hochhäuser, Flughäfen, Bürogebäude und Museen.
Auch dieStadt Aalen hat Werner Sobek mit der Planung einer Fußgängerbrücke beauftragt, die das neue Quartier im Stadtoval mit der Innenstadt verbinden wird.

Folgende Wohnungsgrundrisstypen bietet das Wohnbauprojekt.

Erdgeschoss Wohnung A 1

Diele

15,04 m²

Wohnen

30,74 m²

Küche

10,30 m²

Zimmer 1

22,35 m²

Zimmer 2

20,05 m²

Zimmer 3

14,88 m²

Bad

12,83 m²

WC

2,51 m²

HWR

2,55 m²

Balkon zu 50%

12,03 m²

Gesamt

143,28 m²

Penthousegeschoss Wohnung B 11

Diele

15,04 m²

Wohnen

30,49 m²

Küche

10,30 m²

Zimmer 1

22,35 m²

Zimmer 2

20,05 m²

Zimmer 3

14,88 m²

Bad

12,83 m²

WC

2,51 m²

HWR

2,28 m²

Balkon zu 50%

12,26 m²

Gesamt

142,99 m²

1. Obergeschoss Wohnung A 4

Diele

8,66 m²

Wohnen

24,78 m²

Küche

10,03 m²

Zimmer 1

19,61 m²

Zimmer 2

12,80 m²

Bad

8,62 m²

WC

3,13 m²

HWR

2,26 m²

Balkon zu 50%

7,22 m²

Gesamt

97,11 m²

2. Obergeschoss Wohnung B 7

Diele

8,66 m²

Wohnen

24,78 m²

Küche

10,03 m²

Zimmer 1

19,61 m²

Zimmer 2

12,80 m²

Bad

8,62 m²

WC

3,13 m²

HWR

2,26 m²

Balkon zu 50%

7,22 m²

Gesamt

97,11 m²

1. Obergeschoss Wohnung B 5

Wohnen/Küche

23,82 m²

Bad

3,66 m²

Balkon zu 50%

5,42 m²

Gesamt

32,90 m²

Erdgeschoss Wohnung B 3

Diele

8,67 m²

Wohnen

30,49 m²

Küche

7,58 m²

Zimmer 1

20,05 m²

Zimmer 2

14,88 m²

Bad

12,83 m²

WC

1,96 m²

HWR

1,67 m²

Balkon zu 50%

6,57 m²

Gesamt

104,70 m²

Penthousegeschoss Wohnung B 10

Diele

17,87 m²

Wohnen/Küche

62,03 m²

Zimmer 1

28,08 m²

Zimmer 2

16,60 m²

Zimmer 3

13,84 m²

Bad 1

9,75 m²

Bad 2

13,29 m²

WC

3,25 m²

HWR

3,04 m²

Balkon zu 50%

13,55 m²

Terrasse zu 25%

7,07 m²

Gesamt

188,37 m²

Erdgeschoss Wohnung C 1

Diele

12,91 m²

Wohnen/Küche

30,49 m²

Zimmer 1

17,22 m²

Zimmer 2

14,39 m²

Bad

9,26 m²

WC

2,09 m²

HWR

2,30 m²

Balkon zu 50%

7,11 m²

Gesamt

95,77 m²

1. Obergeschoss Wohnung C 4

Diele

12,91 m²

Wohnen/Küche

30,49 m²

Zimmer 1

17,22 m²

Zimmer 2

14,39 m²

Bad

9,26 m²

WC

2,09 m²

HWR

2,30 m²

Balkon zu 50%

7,11 m²

Gesamt

95,77 m²

Erdgeschoss Wohnung C 2

Diele

11,55 m²

Wohnen/Küche

30,49 m²

Zimmer 1

10,82 m²

Zimmer 2

16,22 m²

Bad

6,19 m²

WC

1,85 m²

HWR

0,98 m²

Balkon zu 50%

7,11 m²

Gesamt

85,21 m²



Noch nicht begonnen – schon verkauft
Württembergische Gemeinde-Versicherung erwirbt Gesamtensemble im Stadtoval – Kreisbau Ostalb übernimmt langfristig Gebäudemanagement

Ein Glücksfall für beide Unternehmen, so die Vorstände Dr. Klaus Brachmann von der WGV und Georg Ruf von der Kreisbau Ostalb. Die Württembergische Gemeinde-Versicherung hat im Rahmen ihrer Anlagestrategie das komplette Gebäudeensemble im Aalener Stadtoval von der Kreisbaugenossenschaft Ostalb gekauft. Bemerkenswert deshalb, weil mit dem Bau erst nach dem Kauf begonnen wurde.
„Die WGV“, so Vorstand Dr. Brachmann, „zeigt damit Präsenz in der Fläche. Entscheidend für die Investition auf der Ostalb war das Nachhaltigkeitsangebot der Kreisbau.“ „Die Kreisbau wird die Gebäude von der WGV als Generalmieter anmieten und das komplette Gebäudemanagement übernehmen“, sagt Vorstand Ruf.
Die beiden Unternehmen haben in den letzten Wochen sehr detaillierte Vertragsverhandlungen geführt. Hierbei konnte sehr rasch der notwendige Konsens herbeigeführt werden. Neben der Langfristigkeit des Vertragsverhältnisses waren der bekannt hohe Qualitätsstandard und die hohe Kompetenz der Kreisbau die entscheidenden Faktoren für den Vertragsabschluss.
Mit dem Neubau im Stadtoval wurde im März 2018 begonnen. Die Verantwortlichen rechnen mit einer Bauzeit von rund zwei Jahren, sodass im zeitigen Frühjahr 2020 die Wohnungen bezogen werden können.

Visualisierung Agentur plan b/Stuttgart

Expose

Aktueller Bautenstand

Hier können Sie auf einen Blick sehen, wie weit der Bau der Wohnanlage „Exklusiv im Stadtoval“ vorangeschritten ist.

 

Stand: Ende Juni 2019
Die Glaselemente wurden mittlerweile eingebaut. Momentan wird die Fassade verputzt, damit anschließend das Gerüst abgebaut werden kann. Gleichzeitig sind im Inneren der Gebäude sämtliche Ausbaugewerke im Gange.

Stand: Ende März 2019
Seit Mitte März werden die vorgefertigten Fassadenelemente aus Holzrahmenbauweise an die Stahlbetonskelettkonstruktion montiert und anschließend verputzt.
Die Tragkonstruktion und somit Grundstruktur der Gebäude im Stadtoval bildet ein Stahlbetonskelettbau. Die nun angebrachte Gebäudehülle besteht hingegen aus vorgefertigten Fassadenelementen in Holzrahmenbauweise, die vorgehängt werden. Nach Abschluss der Montagearbeiten werden die Gebäudefassaden glattflächig verputzt. Im gestalterischen Ergebnis werden die weißen Putzfassaden über einem dunklen, zurückversetzten Sockel schweben.

Stand: Mitte Januar 2019
Die Rohbauarbeiten der drei Gebäude sind Ende Januar abgeschlossen.

Stand: Ende Oktober 2018
Die Arbeiten am Rohbau sind weiterhin in vollem Gange. Ein Geschoss nach dem anderen entsteht.

Stand: Mitte Juli 2018
Derzeit wird die Decke über dem Kellergeschoss und der Tiefgarage erstellt.

Stand: Anfang Juni 2018
Inzwischen wurde die Bodenplatte der Tiefgarage erstellt. Die Bodenplatten für die drei Gebäude folgen.

Stand: Anfang April 2018
Der offizielle Spatenstich der Kreisbau Ostalb im Stadtoval Aalen fand am 09.04.2018 mit einer Vielzahl geladener Gäste, darunter Oberbürgermeister Rentschler, Baubürgermeister Steidle, Landrat Pavel, Vorstand Dr. Brachmann von der WGV sowie dem zuständigen Architekten und Bauingenieur Prof. Dr. Dr. E.h. Dr. h.c. Werner Sobek, statt.

Lage