Lindach – Gemeinsam wohnen und leben

Geplanter Baubeginn: Spätherbst 2019/Frühjahr 2020

Das Neubauprojekt im Gmünder Stadtteil Lindach soll im Spätherbst 2019 bzw. Frühjahr 2020 starten. Geplant ist eine Wohnanlage mit zwei Häusern und einer Tiefgarage. Insgesamt 18 hochwertig ausgestattete Eigentumswohnungen sowie eine Ambulant Betreute Wohngemeinschaft für zwölf Senioren werden hier entstehen.

Gemeinsam mit dem DRK Kreisverband Schwäbisch Gmünd e.V. und dem Gmünder Architekturbüro Gunst plant die Kreisbau Ostalb bereits seit 2018 das Konzept des Neubauprojekts. Die Wohngemeinschaft für Senioren stellt dabei einen zentralen Bestandteil der gesamten Wohnanlage dar. Alle Wohnungen des Quartiers werden barrierefrei zugänglich sein und sollen ein generationsübergreifendes Zusammenleben ermöglichen. Beide Baukörper werden durch einen gemeinsamen, begrünten Hof- und Gartenbereich sowie die darunterliegende Tiefgarage miteinander verbunden.

Das Konzept der Wohnanlage
Rund 1.700 Quadratmeter Wohnfläche verteilt auf drei beziehungsweise vier Geschosse bieten Platz für die 18 hochwertig ausgestatteten Eigentumswohnungen und die Wohngemeinschaft für Senioren. Die 2,5 bis 4,5-Zimmerwohnungen verfügen über Wohnflächen zwischen circa 65 bis 100 Quadratmetern. Ein besonderes Highlight bietet die 4,5-Zimmerwohnung im Penthousegeschoss mit rund 140 Quadratmetern. Eine optionale Sauna, ein separates Ankleidezimmer sowie zwei Bäder machen den Wohntraum in Lindach perfekt. Die gehobene Ausstattung der Wohnungen umfasst elegante Parkettböden, großformatige Fliesen, eine hochwertige Sanitärausstattung und noch vieles mehr. Interessenten für die Eigentumswohnungen in Lindach können bereits vorab eine Musterwohnung der Kreisbau Ostalb besichtigen und sich über die Ausstattung und Qualität der Kreisbauwohnungen informieren.

Alle Wohnungen werden selbstverständlich mit einer Fußbodenheizung ausgestattet, sodass eine wohlige Wärme entsteht und die Wohnungen flexibel eingerichtet werden können. Um die Energiekosten für die Bewohner möglichst gering zu halten, werden die Gebäude als KfW-Effizienzhäuser 55 gebaut. Bei der Farbauswahl der Fassaden wird Wert auf ein modernes und zeitloses Farbkonzept gelegt. Das Erdgeschoss des nördlichen Gebäudes mit der Ambulant Betreuten Wohngemeinschaft wird sich farblich von der weißen Fassade des restlichen Baukörpers abheben. Großflächige Verglasungen sorgen für lichtdurchflutete Wohnungen und Treppenhäuser.

Modernes Generationenwohnen
Die Integration der Ambulant Betreuten Wohngemeinschaft in die Wohnanlage soll den unterschiedlichen Ansprüchen an das Wohnen in allen Lebensphasen gerecht werden. Die Wohneinheit der Ambulant Betreuten Wohngemeinschaft wird ebenerdig in der Erdgeschosslage des nördlichen Baukörpers, entlang der Täferroter Straße, integriert.

In ihrer Konzeption verbindet die Ambulant Betreute Wohngemeinschaft die Selbstbestimmung des Wohnens in den „eigenen vier Wänden“ mit der Sicherheit einer ganztägigen Betreuung bzw. Unterstützung im Alltag. Der Wohnraum der Ambulant Betreuten Wohngemeinschaft setzt sich aus den privaten Bereichen der Bewohner und den gemeinschaftlich genutzten Räumen zusammen. In der Wohngemeinschaft verfügt jeder Bewohner über ein eigenes Apartment inklusive Bad als individuellen Rückzugsraum. Geplant sind Apartments mit eigenem Badezimmer von rund 24 Quadratmeter. Zusätzlich stehen den Bewohnern Gemeinschaftsflächen für Wohnen, Essen und Kochen zur Verfügung und bieten Raum für Kommunikation und Gemeinschaft.

Die Betreuung der Wohngemeinschaft erfolgt durch eine 24-Stunden-Präsenzkraft des DRK, sodass unterstützende Hilfeleistungen im Alltag der Bewohner sowie eine Moderation und gegebenenfalls Strukturierung des gemeinschaftlichen Lebens ermöglicht werden. Aufgaben wie Kochen, Einkäufe und Haushalt verbleiben im Verantwortungsbereich der Bewohner und werden durch diese im Rahmen ihrer Möglichkeiten übernommen. Die zukünftigen Bewohner der Ambulant Betreuten Wohngemeinschaft sind bei dieser neuen Wohnform Mieter eines Apartments. Direkter Vermieter wird der DRK Kreisverband Schwäbisch Gmünd e.V. sein, mit dem die Kreisbau Ostalb das Konzept umsetzen wird.

Energieausweis in Vorbereitung

Lage der Gebäude